“Männer haben Frauen in der Geschichte immer unterdrückt” – WIDERLEGT


Unterstütze den Kampf für Freiheit! www.charleskrueger.de/spenden/

 

Wenn Du hin und wieder etwas bei Amazon einkaufst, nimm bitte meinen Affiliate-Link (dabei ändert sich für Dich nichts, aber ich bekomme einen Teil des Gewinns, den Du bei Amazon verursachst): http://charleskrueger.de/amazon/

 

T-Shirt-Store: www.charleskrueger.de/store/

 

Eine Liste an Büchern, die ich gelesen habe und empfehlen kann: http://charleskrueger.de/buecherempfehlungen/

 

Soziale Netzwerke: http://charleskrueger.de/soziale-medien/

 

Wichtig: Je mehr wir über verschiedene Netzwerke vernetzt sind, desto schwerer wird es, uns zu zensieren.


 

2 Gedanken zu „“Männer haben Frauen in der Geschichte immer unterdrückt” – WIDERLEGT

  • 17. März 2019 um 8:50
    Permalink

    So ganz stimmt das ja nicht !

    Vor Karl dem Sachsenschlechter gab es keine römische Hirarchie bei uns.
    Wir waren alle auf Augenhöhe und haben uns geachtet, anhand dessen, was jemand für seinen Shdamm geleistet hat. Das Kräuterwaible hatte ihren Platz, wie der Zimmerer, Schmied oder das Mad.
    Der Begriff Langfinger hat nicht was mit der Geschicklichtkeit der Finger zu tun, sondern damit, daß die römischen Invasoren und deren Vasallen die arbeitende Bevölkerung bestohlen haben – sich keinen Fingernagel bei schwerer Arbeit brachen. Heute lassen sich schöne und Reiche auch regelmäßig von eurer Steuer (sattanischtot-euer / GEZ, …) finanzieren. Aber auch so manche Schönheit läßten von Liebhabern und Ehemännern ihre langen Finger finanzieren und brauchen damit deren Ahnenerbe auf.
    Glückseelig jene Kerle, die ein Mädel mit Shdammeſbewußtsein gefunden haben.
    Æmæn: blæibed in der fræid
    erwin georg, druid

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.