Warum Streiks legalisierter Vertragsbruch sind | Lufthansa Pilotenstreik

Zusatz: Bei unbefristeten Verträgen wäre es zum Beispiel auch möglich, dass sich die Arbeiter zusammenschließen und drohen kollektiv zu kündigen (gemäß den im Arbeitsvertrag festgelegten Bedingungen, z.B. 3 Monate Kündigungsfrist), wenn sich die Arbeitsbedingungen nicht verbessern. Auch das wäre eine korrekte Möglichkeit, die kein Vertragsbruch beinhaltet.


Unterstütze den Kampf für Freiheit! www.charleskrueger.de/spenden/

 

Wenn Du hin und wieder etwas bei Amazon einkaufst, nimm bitte meinen Affiliate-Link (dabei ändert sich für Dich nichts, aber ich bekomme einen Teil des Gewinns, den Du bei Amazon verursachst): http://charleskrueger.de/amazon/

 

T-Shirt-Store: www.charleskrueger.de/store/

 

Eine Liste an Büchern, die ich gelesen habe und empfehlen kann: http://charleskrueger.de/buecherempfehlungen/

 

Soziale Netzwerke: http://charleskrueger.de/soziale-medien/

 

Wichtig: Je mehr wir über verschiedene Netzwerke vernetzt sind, desto schwerer wird es, uns zu zensieren.


 

4 Gedanken zu „Warum Streiks legalisierter Vertragsbruch sind | Lufthansa Pilotenstreik

  • 28. November 2016 um 11:19
    Permalink

    Arbeitsverträge auf ein Jahr befristen ? – Super Idee, denn so wären alle Führungskräfte gezwungen, mit ausnahmslos JEDEM Mitarbeiter mindestens einmal jährlich zu sprechen. Das wäre ein überragend positiver und dringend benötigter Beitrag zur Führungskultur – im beiderseitigen Interesse !

    Antwort
  • Pingback:Coehumanl

  • Pingback:shabby chic style decor

  • Pingback:eng_X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.